Autor: Mate Keler

Der Musikverein hat einen neuen Proberaum

Der Musikverein hat einen neuen Proberaum

Der Musikverein ist am Samstag, 07.10.2023, vom Ausweich-Quartier (Online-Lagerhalle/ehem. Gasthaus Bogner) ins neue Gemeindezentrum/1. Stock ĂŒbersiedelt. Nach fast 55jĂ€hriger Vereinsgeschichte hat der Musikverein endlich einmal ein vollwertiges und neu errichtetes „Zu-Hause“.

Gerade in den kalten Winter-Monaten war der Musikverein in den Vereins-RĂ€umlichkeiten meistens der KĂ€lte ausgesetzt. Oft musste 3 – 4 Tage im Vorhinein die Heizung aufgedreht werden, damit die Raumluft ein wenig â€žĂŒberschlagen“ war, da es fast ĂŒberall eine schlechte WĂ€rme-DĂ€mmung gab.

Nun ist alles anders: endlich ein vollkommen neues GebÀude mit nachhaltigem Energie-Konzept. Wieder einmal hat der Musikverein die Traktoren und Transport-Fahrzeuge auffahren lassen und die Möbel, Archiv, NotenstÀnder und Instrumente vom Ausweich-Quartier ins neue Vereinslokal verfrachtet.

Am Freitag, 13.10.2023, wurde die „Seele“ des Probelokals ĂŒbersiedelt. Um 19:30 Uhr trafen sich die Musiker*innen in der „Online-Halle“ und nahmen Abschied. Obmann Manfred PĂŒchl hat die Erinnerungen mit der Übersiedlung und die ZeitablĂ€ufe der Bauphase in Erinnerung gerufen. Dann wurde mit einem guten Schluck aus dem Marketenderinnen-Fass Abschied genommen. Der Obmann ĂŒbernahm die Rolle des Fahnen-TrĂ€gers und mit dem Defilier-Streich der Marsch-Trommeln ging es mit dem Fuß-Marsch vom Online zum neuen Gemeindezentrum. Dort wurde die „Musik-Seele“ in den neuen Probensaal eingehaucht und es wurde mit der 1. Probe begonnen. Die Akustik passt und der Musikverein bedankt sich bei der Gemeinde Pöttsching und fĂŒhlt sich wohl.

Die Vereinsfahne des Musikvereins Pöttsching, gehalten von Margot Michalitsch, ist die sichbare „Seele“ des Musikvereins.

Obmann Manfred PĂŒchl nimmt Abschied vom Ausweich-Quartier (Online-Lagerhalle/ehem. Gasthaus-Bogner)

Obmann PĂŒchl bei der Übersiedlung. Hier wird die Vereinsfahne unter dem Wirbel der Trommeln in das neue Gemeindezentrum gebracht.

Der Musikverein bei der ersten Probe im neuen Gemeindezentrum. Die Akustik ist sehr zufriedenstellend.

Neujahrs-Empfang mit Bezirkshauptmann

Neujahrs-Empfang mit Bezirkshauptmann

Nachdem es nun einen großen und Ă€ußerst gelungenen Festsaal in Pöttsching gibt, lĂ€sst der Musikverein Pöttsching einen alten Brauch aufleben: einen Neujahrs-Empfang. Dieser findet am Sonntag, 07. JĂ€nner 2024, von 10:00 bis 12:00 Uhr, im Festsaal statt. Eingeladen sind dazu alle Pöttschinger-Vereine, politische Parteien und Körperschaften (Polizei, Feuerwehr und Rotes Kreuz). Damit wird das JubilĂ€ums-Jahr „55-Jahre-Musikverein-Pöttsching“ eingeleitet.

Der Mattersburger Bezirkshauptmann WHR Mag. Werner Zechmeister hat bereits sein Kommen zugesagt, ebenso Bgm. Martin Mitteregger, Vize-Bgm. Erwin Marchhart und Vize-Bgm. Laura Moser. Eingeladen werden noch die Abordnungen der Polizei, Feuerwehr und das Rote Kreuz. Bei den Pöttschinger Vereinen gibt es eine Obergrenze von 5 Personen pro Verein. Die Einladungen ergehen direkt vom Musikverein.

Ziel dieses „Neujahrs-Empfanges“ ist das persönliche Kennenlernen, das Austauschen von Kontaktdaten, die gegenseitige WertschĂ€tzung, der Erfahrungs-Austausch bei Vereins-Veranstaltungen und natĂŒrlich das gesellige Miteinander. Der Musikverein Pöttsching wird fĂŒr die musikalische Umrahmung sowie fĂŒr die Bewirtung sorgen.

Tag der Blasmusik 2023

Tag der Blasmusik 2023

Mit einem bescheidenen nass-kalten Herbst-Wetter startete der „Tag der Blasmusik“ am Samstag, 23. September 2023, bei der ersten Station im „Musikanten-Viertel“. Von der  Familie Bröderer bekamen die Musiker*innen ein wunderbares FrĂŒhstĂŒck. Kapellmeister Franz Endler bedankte sich sehr herzlich.

Doch schon bald hörte der Regen auf und der Musikverein konnte alle seine Stationen bespielen. Bei der 2. Station „GĂ€rtnerei Knotzer“ wurde der Kontakt zur Nachfolger-Familie Ramhofer aus Wiesen hergestellt, die ebenfalls eine wĂŒrdige Verköstigung durchfĂŒhrte. Sie ticken Ă€hnlich wie der „GĂ€rtner-Hansi“ und so hatte der Musikverein einen neuen „Fan-Club“. SelbstverstĂ€ndlich haben die Musiker*innen hier die „Wiesener Grabenpolka“ gespielt.

Danach ging es in die Gartengasse, wo im Innenhof der Anwalts-Kanzlei Moser die dritte Station durchgefĂŒhrt wurde. Hier gab es auch die Ansprache von Bgm. Mitteregger, der den Musikverein fĂŒr sein Wirken ausgezeichnet gelobt hat. Zu den musikalischen KlĂ€ngen hat Bgm. Mitteregger mit der Vize-BĂŒrgermeisterin Laura Moser ein TĂ€nzchen gewagt.

In der Feldgasse kam schon die Sonne raus und das Wetter wurde immer besser. Eine besondere Überraschung erwartete die Musiker*innen im Pfarrheim. Dort wurde fĂŒr die „hungrigen Musiker*innen“ so richtig aufgekocht. Pater Kuruvila, Pater Jacob und Marika Kern fanden sich ein und speisten gemeinsam mit dem Musikverein.

Um den Zeitplan einhalten zu können, wurde beim „Blauen Eck“ nur kurz eingekehrt und schon ging es weiter ins Sozialzentrum, wo Herwig Pöttschacher mit seinen Freunden und den Bewohner*innen eine liebevolle „Labe-Station“ eingerichtet hat.

Die sechste Station war in der Lerchen-/Fasangasse, wo die Familie Emmi Fekete mit Freunden den Nachmittags-Kaffee servierte. Die untere Hauptstraße bildete die siebente Station. Hier begrĂŒĂŸte die Feuerwehr-Familie Kern mit der FF Pöttsching die „tapferen“ Musikant*innen. Dann ging es weiter zum „Zauner-Denkmal“ bei der Volksschule, wo Alexander Knotzer in Vertretung der ÖVP den Musikverein begrĂŒĂŸte.

Schlussendlich erreichte der „leicht ermĂŒdete“ Musikverein die letzte Station, den „Meierhof“, wo Vintage-Lounge Gastwir Daniel „Miko“ Michalitsch mit einem köstlichen Abendessen aufgewartet hat. Ein wĂŒrdiger Abschluss fĂŒr den anstrengenden „Tag der Blasmusik“. Obmann Manfred PĂŒchl hat bestĂ€tigt, dass alle Musiker*innen nach dem anstrengenden „Stations-Betrieb“ sehr rasch und gut eingeschlafen sind. Der Musikverein Pöttsching bedankt sich bei der Ortsbevölkerung fĂŒr die zahlreichen Spenden. Das ist wirklich eine tolle Motivation!

Kapellmeister Franz Endler bei Familie Markus und Sabine Bröderer, die ein perfektes FrĂŒhstĂŒck fĂŒr den Musikverein aufgetischt haben.

 

Bei der Station „GĂ€rtnerei Knotzer“ hat der Musikverein die Nachfolge-Familie Ramhofer kennengelernt. Ludwig Treuer verkostet die köstlichen Herbst-Erdbeeren.

BĂŒrgermeister Martin Mitteregger wagte ein TĂ€nzchen mit seiner Vize-BĂŒrgermeisterin Laura Moser.

Feuerwehr-Kommandant a.D. Horst Wedekind freute sich auf das Dirigieren.

Der Musikverein wurde bei jeder Station bestens versorgt. Obmann PĂŒchl freute sich sehr, den FF-Kdt. Bernhard „Berto“ Kern zu treffen.

Alexander Knotzer (ÖVP) begrĂŒĂŸte den Musikverein beim „Zauner-Denkmal“ und ĂŒberreichte eine Spende. Herzlichen Dank !

CĂ€cilia Konzert

CĂ€cilia Konzert

Kurz nach der feierlichen Eröffnung des neuen Gemeindezentrums im Oktober sorgte der Musikverein Pöttsching am Sonntag, 26.11.2023, fĂŒr den diesjĂ€hrigen Veranstaltungs-Höhepunkt. Im neuen Festsaal wurde das traditionelle „CĂ€cilia-Konzert“ veranstaltet.

Die heilige CĂ€cilia ist die Schutz-Patronin der Kirchen- und Blasmusiker. Zu diesem Ehrentag brachte der Musikverein die „Garmisch-Messe“ um 10 Uhr in der Pfarrkirche zur AuffĂŒhrung. Eine wunderschöne und sehr stimmungsvolle Kirchenmusik. In Vertretung des Kapellmeisters Franz Endler dirigierte KM-Stellvertreter Manuel Krauscher.

Das Konzert im neuen Festsaal startete um 17 Uhr mit den Jungmusikern. In nur wenigen Wochen des heurigen Winter-Semesters wurden folgende drei StĂŒcke einstudiert: „Ho-Ruck Bum“, den „ABC-Boogie“ und „Humpa Humpa“. Diese drei genialen StĂŒcke, ausgesucht von Manuel Krauscher, begeisterten die zahlreichen Fans. Betreut werden die Jungmusiker*innen von Manuel Krauscher, Andreas Geisendorfer und Kilian Marchhart.

Danach folgte das Konzert des Musikvereins, zudem Obmann Manfred PĂŒchl sehr viele EhrengĂ€ste begrĂŒĂŸen konnte: Bgm. Mitteregger, VBgm. Marchhart, 2. VBgm. Moser, aber auch die hohe Geistlichkeit mit Pater Kuruvila, Pater Jacob, Pater Richo, Pater Jackson und Pfarrer Jomon aus Wiesen. SelbstverstĂ€ndlich war auch Pfarr-Kuratorin Marika Kern dabei. Aber auch Ehren-Obmann Rudolf Knotzer, Ehren-Kapellmeister Johann Sauerwein und Gemeinde-Ärztin Dr. Carina Scheiblauer-Marchhart waren unter den zahlreichen GĂ€sten. Vom Blasmusikverband Burgenland war Bezirks-Obmann-Stellvertreter Gaal (KM aus Wiesen), Bezirks-Kapellmeister Roland Schaller (Obmann und KM aus Schattendorf), Bezirks-SchriftfĂŒhrer Rainer Schneeberger (BĂŒrgermeister und Musikverein-Obmann aus Loipersbach). Frank Dirnberger (Obmann vom Musikverein Forchtenstein), KM GĂŒnter MĂŒller (Loipersbach) und der Nachbar-Musikverein Zillingtal mit Obmann Lorenz Wesselich und KM David Suttner, Max Pöttschacher von den Edelhof-Musikanten und Gustav Luckinger von der Big-Band-Sauerbrunn waren ebenfalls mit dabei. Eine besondere Auszeichnung war der Besuch von der Zentral-Musikschul-Direktorin Katrin Gstöttenbauer mit Musikschul-Lehrer Robert Pöpperl (= auch KM in Mattersburg).

Obmann Manfred PĂŒchl bedankte sich bei BĂŒrgermeister Martin Mitteregger fĂŒr die Errichtung des neuen Gemeindezentrums und sorgte gemeinsam mit seinen Musikvereins-Kolleg*innen fĂŒr ein volles Haus. Die musikalische Leitung hatte Manuel Krauscher inne, der die Premiere souverĂ€n meisterte. Am Schluss gab es dann noch „standing ovations“. Die Musiker*innen gaben ihr Bestes und das Publikum dankte es mit riesigem Applaus. Durch das Programm fĂŒhrte der Obmann-Stellvertreter Dr. Andreas Steiger. Der Musikverein-Vorstand ist stolz auf die gelungene Veranstaltung und wĂŒnscht KM Endler alles Gute fĂŒr die Genesung.

Mit dem bronzenen Leistungsabzeichen (= Übertritts-PrĂŒfung durch die Zentral-Musikschule) wurden ausgezeichnet: Martin Steiger, Johanna und Moritz Hortschitz. Das Ă€ußerst seltene Leistungsabzeichen in Gold hat sich Andreas Geisendorfer erworben.

Das große Ehrenzeichen in Gold vom BurgenlĂ€ndischen Blasmusikverband wurde an Peter Neumann (77) ĂŒberreicht, der seit vielen Jahren das Noten-Archiv leitet und in Abwesenheit des Kapellmeisters immer wieder als musikalischer Leiter eingesprungen ist.

Mit den Einnahmen werden einerseits Uniformen, Musikinstrumente, Noten, zahlreiche Instrumenten-Reparaturen finanziert und andererseits fallen Ausgaben fĂŒr die Übersiedlung in den neuen Probenraum im Gemeindezentrum (1. Stock) an und es wird ĂŒberlegt, eine flexible Konzert-BĂŒhne anzukaufen.

Kapellmeister-Stellvertreter Manuel Krauscher leitet die Gruppe der Jungmusiker*innen.

Der Blasmusikverband Burgenland hat die Leistungsabzeichen in Bronze und in Gold ĂŒberreicht. Im Bild v.l.n.r.: Bez.-Obmann Manfred PĂŒchl, Martin Steiger, Moritz und Johanna Hortschitz, Andreas Geisendorfer, Bgm. Martin Mitteregger, Bez.Kapellmeister Roland Schaller und Bez-Obmann-Stv. Thomas Gaal.

Gratulation an Peter Neumann, er hat das große goldene Ehrenzeichen des Blasmusikverbandes Burgenland erhalten.V.l.n.r.: PĂŒchl, Mitteregger, Neumann, Schaller und Gaal.